Katja Stopp hat Qualifikation für die UCI-Gran Fondo 2018 geschafft !
Katja Stopp hat Qualifikation für die UCI-Gran Fondo 2018 geschafft !

Aktuelles könnt Ihr auch direkt über unsere Facebook-Seite erfahren !

Deutsche Meisterschaft 2018 in Einhausen. Klaus Dauber, Reiner Drumm und Gisbert Drumm waren live dabei!

Katja Stopp qualifizierte sich am 26.Mai 2017 in Luxemburg beim Schleckgranfondo mit dem 2. Platz für die kommende UCI-Gran Fondo WM in Varese/Italien vom 30.08-02.09.2018. 

 

Und was für eine tolle Siegerehrung!

Frank Schleck und Miguel Indurain, der 5-fache Tour de France Sieger!!!!!!!

Uwe Zenker belegte am Pfingstmontag den 3. Platz. In der vorletzten Runde setzte er sich vom Hauptfeld ab, wurde auf den letzten Metern aber noch ganz knapp vom jetzt 2. Platzierten eingeholt.

Peter Baumgärtner holt sich in Bann bei der LV 2018 den hervorragenden 2. Platz!

Ein paar Bilder von unserer "nassen" Saisoneröffnungs-RTF am 11.März 2018


Es gibt kein schlechtes Wetter ! Trotzdem Respekt für alle, die gestartet sind !

Unsere letzten Touren 2017

Impressionen von der diesjährigen Alpenüberquerung unserer Katja Stopp! 

Neue Videos mit Felix Drumm in der Rubrik "Youtube"

Am vergangenen Samstag begann unser Training mit einem kleinen Malheur von Peter Martini. Er "parkte" genau auf dem Gulli. Wie von Geisterhand fiel sein Brillenglas genau in den Abwassergulli. Da wir RSC`ler (noch) nicht auf den Kopf gefallen sind, hatten wir mit der "Bergung" keine Probleme.

Ein echter "Schnappschuß" Gerald !

Der junge Sascha Sieber - wer erkennt ihn?

MTB-Marathon Lemberg 2017

15.10.2017:

Am Samstag starteten unsere Fahrer Michael Hofer, Christian Ludwig und Reiner Drumm beim Lemberger Wasgau-Marathon. Michael und Christian fuhren die 50-km Runde, wobei Christian aufgrund technischer Probleme die Runde kurz vor Ende verkürzen musste. Reiner Drumm fuhr die 80-km Strecke mit knapp 2000 hm. Die letzten 15 km durfte er im Windschatten von Udo Bölts und seinem Team fahren. Am heutigen Sonntag starteten unser Prof.Dr. Harald Altjohann und Reiner Drumm bei den Radlerfreunden in Homburg bei deren CTF.

Unsere Radsportler waren in den vergangenen Tagen und Wochen zwischen "Himmel und Hölle" unterwegs.

 

Zunächst hat unsere Katja Stopp den Marathon Al Sacienne über 137 km und insgesamt 3.800 Höhenmeter absolviert. Die Strecke führte unter anderem über den Großen und Kleinen Ballon im Elsass. Katja belegte im sehr großen Starterfeld den hervorragenden 4. Platz Ihrer Klasse in einer Zeit von 6:42:52.

 

Unser Fahrer Marcus Jung hat bei der vor wenigen Tage zu Ende gegangenen Tour-Transalp, dem härtesten Amateurrennen, teilgenommen. Infolge des schlechten Wetters mussten von den insgesamt sieben geplanten Etappen, zwei Etappen vorzeitig beendet bzw. ganz abgesagt werden. 

 

Darüberhinaus waren weitere sieben Fahrer, nämlich Peter Baumgärtner, Holger Moschel, Gerald Elzner, Markus Hauk, Peter Martini, Reiner Drumm und David Bohlen zum Dreiländer-Giro nach Nauders angereist. Zunächst herrschte dort herrliches Wetter. Am Vorabend des Marathons wurde allerdings den 3000 Teilnehmern vom Veranstalter mitgeteilt, dass ein extremer Wetterumschwung kurz bevorstehe und mit Starkregen, Gewittern und 4 Grad am Stilfser Joch gerechnet werden müsse. Auch wurden Warnungen für die Abfahrten ausgesprochen. Der vorhergesagte Regen sollte am Morgen um 8.00 Uhr einsetzen. Tatsächlich setzten jedoch Gewitter und Starkregen bereits in der Nacht auf Sonntag ein, sodass die Mehrzahl der angereisten Teilnehmer das erhebliche und unkalkulierbare Risiko nicht eingehen wollten. Um 6.30 Uhr gingen dann aber doch Peter Baumgärtner, Markus Hauk, Reiner Drumm und David Bohlen an den Start. Bei strömendem Regen und Gewitter wurde zunächst der Reschenpass und dann das Stilfser Joch in Angriff genommen. Peter, Markus und David mussten den extremen Witterungsverhältnissen Tribut zollen und  wegen Unterkühlung den Marathon auf der Passhöhe bzw. unmittelbar auf der folgenden Abfahrt, aufgeben. Reiner Drumm biss sich durch, musste allerdings weite Strecken des Kurses alleine fahren und kam abgekämpft nach 6:33:15.75 ins Ziel in Nauders. Von den 3000 angemeldeten Teilnehmern gingen nur 859 an den Start, wobei lediglich 539 das Ziel in Nauders erreichten. Infolge der hohen Ausfallquote belegte Drumm den 6. Platz seiner Altersklasse und den 32. Platz aller Teilnehmer.

 

Letztendlich hat Holger Moschel am vergangenen Wochenende den Extremmarathon im Tannheimer Tal gefahren. Dieser führte über das Tannheimer Tal, den Riedbergpass, Bregenzerwald, Hochtannberg Lechtal über 224 km und insgesamt 3.700 Höhenmeter.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© RSC Zweibrücken 88 e.V.